Stahlhoffassade

Andere (2)

 

Herr Jäger
Herr Jäger

Ein Physik- und Mathelehrer wie aus dem Bilderbuch: Grau, würdevoll und sehr sparsam mit überflüssigen Worten oder Emotionen. Aber wenn er mal grinst, dann sieht er aus wie ein Kater! Und das ist schön.

Ja, es sollte doch für die nächste Stunde noch eine kleine Aufgabe geben... seit 1999 die Oberstufenrichtlinien geändert wurden – in allen Fächern – ist es populär geworden, alles an den Haaren herbeizuziehen, also künstliche Anwendungsbeispiele zu konstruieren. Ich sag euch, die Mathematik hat so ein breites Anwendungsspektrum; es wäre heutzutage kaum etwas möglich ohne... ich will das nicht ausweiten, Aufgabe 2.

Auf dieser Seite steht m4, auf der anderen Seite steht auch m4, glücklicherweise also keine Gleichung vierten Grades, sonst wär's aus.

Der wird mit einer Armbrust abgeschossen... oder mit so einer Erbsenpistole...

Übrigens, da hinten würd ich mich wegsetzen – da ist eben ein Stück von der Decke runtergekommen.

Jäger: Was ist die Schnittmenge der Ebenen?
Schüler: Es gibt keine.
Jäger: Hm? Wenn die zusammenfallen, schneiden die sich doch sehr oft.

Schülerzitate

Daniel: Das sind Schenkel... also Strahlen... Vektoren!

 

Herr Knüddel
Herr Knüddel

Die Ordnungsliebe von Herrn Sprasick, die Frisur von Jesus Christus, die Gesichtsform eines Goldhamsters, jetzt noch Lockenwickler in den Vollbart und ein fettes Handy an den Gürtel – das war einmal Herr Knüddel, Lehrer für Latein und Griechisch.

Knüddel: Sehr beliebt war es auch, wenn jemand seine Tribute nicht zahlte, bei den Persern, dass dem Delinquenten die Mundhöhle – zur Strafe für seine Habgier – mit flüssigem Gold ausgefüllt wurde.
Schüler: Ist das nicht ein bisschen teuer?
Knüddel: Mja, bei Kassenpatienten wird das dann wahrscheinlich mit Blei gemacht.

Torben: Sie zweifeln an der Kirche?
Knüddel: Ich zweifle am Sinn von an die Tafel geklebten S-pag-hätt-thi!

 

Herr Lebrecht
Herr Lebrecht

In Herrn Lebrechts Englischunterricht in Klasse 11 ist zwar unser Englisch nicht besser geworden, aber wir haben ein gutes Buch gelesen, ein paar gute Filme geguckt und wurden sogar auf einen Goof in "Der Herr der Ringe I" aufmerksam, der uns sonst niemals aufgefallen wäre.

Kilian: Was heißt "thereby + gerund", wie konstruiert man das?
Lebrecht: Well… that's a word like… well… you start a sentence with thereby… well… and then you continue.

I have not such a nice one.

If I would make a total…

Pierre: He don't can…
Lebrecht: Doesn't!
Pierre: He can't…
Lebrecht: Okay.

 

Frau Martin-Jacob
Frau Martin-Jacob

Ihr kennt doch den griechischen Götterhimmel? Da gibt's doch ständig Zoff. Und Streit. Und Frauen.

 

Senf

Motzbär am 2006-08-16 um 00:16 Uhr:
Jetzt bin ich ja doch gespannt: Welcher Goof in "Herr der Ringe" ist Euch denn durch Herrn Lebrecht aufgefallen? Coole Seite übrigens - also alles unter http://cecinest.org/. Darf man erfahren, was der Administrator beruflich macht - er hat da ja ein enormes Talent für spannende Überlegungen etc.

Kilian am 2006-08-16 um 14:09 Uhr:
Danke! Ich hoffe, die Öffentlichkeit bald mit noch mehr so Zeug zu nerven, es hat aber nix mit Beruf zu tun. Der Goof war, glaube ich, ein Kampf zwischen Gandalf und Saruman, bei dem man Gandalfs Gewand verrutschen und den Blick auf peripherirdische Kleidung oder eine Armbanduhr freigeben sieht.

 

Senf dazugeben

Testfrage: Was setzt man sich auf die Nase, um besser zu sehen? Die...

Name

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

URL (optional)

 

 

Herr BarthFrau FreitagHerr GrabbeHerr HeinrichFrau HelmholtzFrau HerdingHerr MarschallFrau MorgensternFrau SchäferFrau Schott-RogerHerr SchwarzHerr SprasickHerr ZielkeAndere (1)Andere (2)Andere (3)

Impressum ·